Archiv Jahr 2009

Schnappschüsse von der Abschlusswanderung in die

Rhön am 3./4. Oktober 2009      (alle Fotos v. Claus Stampe)

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

 

Bei den Kreismeisterschaften des Tennisbezirks vom 11. bis 13. September 2009 

in Philippsthal konnten sich die beiden Kalkobeser Horst Brandau und

Karl-Heinz Bachmann in der Altersklasse Herren 40 - 50 als Kreismeister

und Kreisvizemeister durchsetzen.

Herzlichen Glückwunsch!

   Brandau           Bachmann

               Kreismeister 2009                                   Vize-Kreismeister Karl-Heinz Bachmann

                 Horst Brandau

 

Große Ehrung für Norbert Filusch und Herbert Kühner

Der Hessische Tennisverband hat im Juli 2009 Norbert Filusch

und Herbert Kühner vn der Tennisabteilung des TSV Kalkobes

für ihr 25-jähriges Engagement im Verein und ihre langjährige

Vorstandsarbeit mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

                Norbert                 Herbert  

                                  Norbert Filusch                                                     Herbert Kühner

 

 

29.8.2009:

Herren 50 vom TSV Kalkobes behalten

 

weiße Weste

 

- Ungeschlagen beenden sie die Tennissaison 2009 -

 

Auch im letzten Spiel gegen die Mannschaft aus dem südhessischen Flörsheim bleiben die Herren 50 des TSV Kalkobes ungeschlagen in der Verbandsliga und siegten mit 16:5. Damit gehört der TSV Kalkobes bei den Herren 50 zur Creme de la Creme in Hessen und wird in der höchsten hessischen Spielklasse, der Hessenliga, Gäste aus Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden begrüßen können. Wie der Mannschaftsführer Bernd Becker erklärte, ist dieser sensationelle Erfolg vor allem auf den Zusammenhalt und das Teamverständnis seiner "tollen Truppe" zurückzuführen, auf die er und der gesamte Verein sehr stolz seien. Gegen Flörsheim stand es bereits nach den Einzeln 10 : 2 durch Siege von Gerd Heusel, Karl-Heinz Bachmann, Hermann Zaruba, Bernd Becker und Horst Brandau. Gerd Heusel und Horst Brandau konnten in sämtlichen Einzeln der Medenrunde eine makellose Bilanz ohne Niederlage verbuchen. Zwei klare Zwei-Satz-Erfolge in den Doppeln mit Heusel/ Dr. Rahn und Bachmann/Zaruba rundeten den wohlverdienten Sieg ab.   

Ergebnisse:     

Einzel:

Gerd Heusel – Zimmermann 6:0, 6:1

Karl-Heinz Bachmann – Zander 6:0, 6:4

Dr. Walter Rahn – Metzler 0:6, 6:1, 6:7

Hermann Zaruba – Würbach 6:4, 1:6, 7:6

Bernd Becker – Schmidt 4:6, 6:3, 7:6

Horst Brandau – Mayer 6:3, 6:4

Doppel:

Heusel/Dr. Rahn – Metzler/Würbach 6:4, 6:4

Bachmann/Zaruba – Mayer/Zimmermann 6:4, 7:5

Brandau/Gerlach – Zander/Schmidt 1:6, 2:6

 

Hessenligisten

Ungeschlagener Meister in der Verbandsliga und Aufsteiger in die Hessenliga

v.l.: Karl-Heinz Bachmann, Gerd Heusel, Norbert Filusch, Dr. Walter Rahn, Bernd Becker,

Hermann Zaruba, Horst Brandau, Günther Schäfer

Gregor

                                           Doppel Horst Brandau und Gregor Gerlach

 

 

22./23.8.2009  -  Und wieder ein erfolgreiches Wochenende

für die Teams vom TSV Kalkobes

Herzlichen Glückwunsch!

.

1. Die Mannschaft Herren 50 gewinnt im Verbandsligaspiel gegen den

1. TC Klein-Krotzenburg 11:10 und steigt damit in die Hessenliga auf.

(Ausführlicher Bericht siehe weiter unten!)

2. Die Damenmannschaft (Bezirksliga A) gewinnt daheim gegen

TC Niedenstein 12:2.

3. Die Mannschaft Herren 40 (Bezirksoberliga) gewinnt beim

TSV Hertingshausen 12:9.

Herren 40

Die siegreiche Mannschaft Herren 40: (v.l.) Wulf König, Dr. Walter Rahn, Matthias Hackel,

Olaf Zerr, Peter Daschke, Wulf Braun, Karl Augst

 

Mannschaft Herren 50:

                     Plakat

                         Vergnügungswart Gerhard Schwarz  griff spontan zu Pinsel und Farbe

TSV Kalkobes schaffte den Sprung in die Hessenliga

Uihh, das war knapp! Mit einem hauchdünnen 11:10 (8:4)-Sieg gegen den 1. TC Klein-Krotzenburg schafften die Herren 50 des TSV Kalkobes vorzeitig die Meisterschaft in der Verbandsliga. Im nächsten Jahr wird der TSV dann in der Hessenliga, der höchsten Klasse des Hessischen Tennis-Verbandes, antreten. Und dieser Erfolg passt zeitlich genau, denn die Tennisabteilung des TSV feierte in 2009 ihr 25-jähriges Bestehen. 

Wer vor der Saison einen solchen Erfolg vorausgesagt hätte, wäre von den TSV´lern wohl nur milde belächelt worden. Doch mit Gerd Heusel war ein starker Spieler neu hinzugekommen, er gewann als Nummer 1 alle Einzel- und alle Doppelspiele. Eine Bilanz von 30:0 (12:0+18:0) ist nicht zu toppen. Doch auch ihm war im entscheidenden Spiel gegen den Klein-Krotzenburger Rudi König die Nervosität anzumerken. Anfangs unterliefen viele unnötige Fehler und der sonst so starke Druck mit der Rückhand fehlte. Im zweiten Satz spielte er dann wie entfesselt, das 6:0 ist eindeutiger Beweis.

Da auch Karl-Heinz Bachmann seine Nervosität schnell ablegen konnte, zeigte er endlich beim Zwei-Satz-Sieg seine wahre Spielstärke. Dagegen verlor Dr. Walter Rahn glatt gegen den Amerikaner Dan Robbins. Hochdramatisch ging es in den drei Spielen auf den hinteren Positionen her. Alle drei wurden erst im Champion-Tiebreak  des dritten Satzes entschieden. Dabei gingen Hermann Zaruba und Horst Brandau als Sieger vom Platz. Bernd Becker führte schnell mit 4:1, doch dann wurde sein Gegner stärker. Becker rettete sich gerade noch zum 6:4, aber nun lief nichts mehr. Da sich wieder eine alte Schulterverletzung bei dem Kalkobeser bemerkbar machte, ging der zweite Satz an den Gästespieler, der sich auch den dritten Satz holte.

Nach dem 8:4-Zwischenstand musste noch ein Doppel gewonnen werden, um die Sensation perfekt zu machen. Groß war der Jubel unter den diesmal zahlreichen Zuschauern und den Spielern, als Heusel/Dr. Rahn ihr Spitzendoppel sicher gewannen. Die Herren 50 des TSV waren Hessenligist. Da zählen die Niederlagen von Bachmann/Norbert Filusch und Becker/Zaruba nur noch als Randnotiz für die Statistik. Jetzt hieß es nur noch: "Hessenliga wir kommen!“.    (rt)

Verbandsliga Herren 50. TSV Kalkobes – 1. TC Klein-Krotzenburg 11:10 (8:4). Heusel – König 6:7/6:0/7:6, Bachmann – Sommer 6:2/6:4, Dr. Rahn – Robbins 5:7/1:6, Zaruba – Bemm 6:1/2:6/7:6, Becker – Wemelka 6:4/0:6/6:7 und Brandau – Hofmeister 6:1/1:6/7:6. Doppel: Heusel/Dr. Rahn 6:2/6:2, Bachmann/Filusch – Bemm/Wemelka 5:7/1:6 und Becker/Zaruba – Robbins/Hofmeister 1:6/4:6.

Heusel 1   

Mit Gerd Heusel kam vor der Saison ein starker Spieler zu den Herren 50 des TSV Kalkobes.

Gegen Rudi König vom 1. TC Krotzenburg gewann er mit 6:7/6:0/7:6.                  Fotos: Roth

 

 

                               Bachmann 

                                                                                   Karl-Heinz Bachmann                   Foto: Roth

Zuschauer 1

                              Viele Zuschauer verfolgten die spannenden Spiele                   (Foto: Roth)

Zuschauer 2

Freude

                         Große Freude über den Sieg und den Aufstieg in die Hessenliga

 

Stadtmeisterschaften vom 7. bis 9. August 2009 in Kalkobes

                                                                           

Hartwig/Zerr sicherten sich die Tennis-Stadtmeisterschaft

Stadtmeister

Lars Hartwig und Olaf Zerr konnten sich erst nach hartem Kampf gegen die erfahrenen Hessenligaspieler Walter Krebs und Helmut Hasper den Stadtmeistertitel im Herrendoppel sichern . 

Bad Hersfelder Tennisvereine ermittelten ihre Stadtmeister im Doppel und Mixed

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Tennisabteilung des TSV Kalkobes wurden die diesjährigen Bad Hersfelder Tennis-Stadtmeisterschaften im Doppel und Mixed am Wochenende auf der Anlage in der Homberger Straße ausgerichtet. Zur Teilnahme aufgerufen waren alle Tennisspielerinnen und Tennisspieler der sechs Bad Hersfelder Tennisvereine: SV Asbach, TSV Kalkobes, SV Kathus, BW Bad Hersfeld, TSV Sorga und TC Johannesberg.

24 Doppel traten zu diesem Turnier an und maßen im Gruppensystem ihre Kräfte. Diese kompakte Turnierform an drei Tagen stieß auf ein sehr positives Echo aller Beteiligten, feuerten doch auch an jedem Turniertag zahlreiche interessierte Zuschauer (oft weit über 50) die Aktiven an. Garant für den reibungslosen Ablauf dieses großen Ereignisses war die hervorragende Organisation der Tennisabteilung des TSV Kalkobes mit dem Abteilungsvorsitzenden Bernd Becker, Sportwart Karl Augst und die unermüdlichen Helfer, die für Getränke, Kaffee, Kuchen und Essen verantwortlich waren.  

Nach den Endspielen am Sonntag zeichneten Bernd Becker und Karl Augst die 1.- und 2.-Platzierten mit Urkunden und wohlschmeckenden Präsenten aus. Bereits zum vierten Mal gewann das Doppel Helmut Hujo/Manfred Leinhos (Blau Weiß Bad Hersfeld) den Titel bei den Herren 65+. Lars Hartwig(SV Asbach)/Olaf Zerr (TSV Kalkobes) mussten bei den Herren erst den harten Widerstand der beiden Routiniers Walter Krebs/Helmut Hasper vom TC BW Bad Hersfeld brechen, bis sie sich den Titel geholt hatten. Bei den Damen waren Gudrun Brand/Gisela Kühner (TC BW HEF) nicht zu schlagen. Die bis in die Nacht dauernde Feier mit Akkordeon, Gesang und Tanz bewies wieder einmal den tollen und vorbildlichen Zusammenhalt der Hersfelder Tennisvereine.

In Zukunft soll für die wechselseitige Ausrichtung der Stadtmeisterschaften ein fester Termin vereinbart werden, so dass sich alle Tennisfreunde auf dieses Turnier rechtzeitig einstellen können. (rt)

 

Ergebnisse der Endspiele:

Mixed:

Ulrike Hoffmann / Helmut Hasper                  –            Walter Krebs / Heidi Steinbach              6:2/6:3

Hof Hasp             Kre Stei

Herren-Doppel 65 +:

Manfred Leinhos / Helmut Hujo                      -    Ambrosius Scheuermann / Hans Möhle     7:5/6:2

Hu Lei             Sch M

Herren-Doppel:

Lars Hartwig/Olaf Zerr                                        –                 Walter Krebs/Helmut Hasper             7:5/6:2

Hart Zerr              Has Kre

Damen-Doppel:

Gisela Kühner / Gudrun Brand                          -            Beate Walther / Heidi Steinbach            6:4/6:3

Bra K             Walt Stei

Schnappschüsse von den Stadtmeisterschaften:

1 4

5        6

2   7

3    8

9   10

11 12

13     14

15   16   17

18 19  20

21  22

23  24

26 27

28      31

30   29

32 33

34 35

36

 

 

 

 

1. 25-jähriges Jubiläum der Tennisabteilung

2. Mannschaft Herren 55 steigt auf

3. Mannschaft Herren 50 auf Kurs in die Hessenliga

 

 

1. 25-jähriges Jubiläum der Tennisabteilung

Ehrung

Ehrung der Mitglieder, die schon 25 Jahre der Tennisabteilung angehören,

durch den 1. Vorsitzenden Bernd Becker (links hinten)

(rechts vorne: der 1. Vorsitzende des TSV Kalkobes ,Thomas Müller)

 

         25 Jahre Tennis beim TSV Kalkobes   1984 - 2009

                Erfolgreich – Vielseitig - Gesellig

 

Auch die Tennisabteilung feiert (Auszug aus der Festschrift)

Was macht ein aktiver Fußballspieler, wenn er im Alter von 32 Jahren zum „Alt-Herrenspieler“ degradiert wird?

Diese Frage stellten sich im Jahre 1983 Georg Hartwig, Kurt Hildebrand und der leider viel zu früh verstorbene Rolf Winter.

Eine Idee war schnell geboren: Wir bauen auf dem Brachgelände der ehemaligen Gärtnerei Herbst Tennisplätze!

Das Erstaunliche daran: diese Idee entstand lange bevor Boris Becker mit seinem ersten Wimbledon-Sieg die Tenniswelt verzückte und damit einen regelrechten Tennisboom auslöste.

Doch wie finanziert man Baukosten von annähernd 40.000 DM pro Tennisplatz? Dazu braucht man Gleichgesinnte. Über Zeitungsanzeigen und vor allem über die persönliche Ansprache im „Hartwig’schen Bäckerladen wurde informiert, Listen wurden ausgelegt und schnell fanden sich über 40 stark Interessierte.

Es wurden Kostenvoranschläge eingeholt und der spätere Kassierer Norbert Filusch entwickelte ein Finanzierungsmodell. Einzelne zukünftige Mitglieder erklärten sich zu Vorauszahlungen auf die künftigen Mitgliedsbeiträge bereit  und übernahmen sogar Bürgschaften.

Unter diesen Voraussetzungen konnten zinsgünstige Darlehen in Anspruch genommen werden. Die durch den Tennisplatzbau eingegangene hohe finanzielle Belastung der Tennisabteilung führte von vornherein zu einer finanziellen und organisatorischen Selbständigkeit der Tennisabteilung.

Aus der Idee wurde bereits im Jahre  1 9 8 4  Realität.

In der Gründungsversammlung vom 14. 1.1984  wurden die 28 Tennisinteressierten ausführlich informiert und der erste Abteilungsvorstand mit dem 1. Vorsitzenden Gerald König gewählt. Ihm zur Seite standen Georg Hartwig als Vertreter, Norbert Filusch als Kassierer und Annemarie Döring als Schriftführerin. In einer Nachwahl erklärte sich Herbert Kühner bereit, die Aufgaben eines Sportwartes zu übernehmen.

Bereits im Jahre 1984 wuchs die Mitgliederzahl der Tennisabteilung auf  72 an, die Tennisplätze wurden fertig gestellt und am 22. 9. 1984 unter Mitwirkung des damaligen Landrates Norbert Kern offiziell eingeweiht.

Auf diesen Moment haben alle sehnsüchtig gewartet.

Es wurden Listen ausgehängt, auf denen die Spielstunden blockiert werden konnten und manche Spielzeit ging bis 21 bzw. 22 Uhr am Abend.

Ein reges Vereinsleben auf dem Tennisplatz wurde initiiert,

Sommerfest

Sommerfest 1987

Trainerstunden erteilt und erste Trainingsgemeinschaften entstanden.

Zur Medenspielsaison 1985 wurde bereits eine Teammannschaft von Sportwart Herbert Kühner gemeldet in der Besetzung mit Herbert Kühner, Bernd Becker, Norbert Filusch, Rolf Winter, Lutz Weyer, Harald Gebauer, Georg Hartwig, Lorenz Yeboah, Jörg Hartwig, Jürgen Kählig, Michael Hildebrand, Kurt Hildebrand, Christian Müller und Norbert Meckbach.

Herrenmannschaft

Herrenmannschaft 1987

Schnell zeigte sich, dass der Mitgliederzuwachs und die Teilnahme an den Teamtennis-Wettbewerben einen dritten Tennisplatz erforderten.

Im Jahr 1989 wurde auch dieser Tennisplatz – wiederum größtenteils aus Eigenmitteln finanziert – fertig gestellt.

Durch den Umzug der Fußballabteilung im Jahre 1991   in das neue Vereinsheim konnte die Tennisabteilung nun Umkleideräume und Duschen im alten Gebäude nutzen, allerdings mussten zuvor erhebliche Investitionen in die Heizungs- und Sanitäranlagen vorgenommen werden. Durch die Mithilfe vieler

Anbau

Arbeitseinsatz 1991

Mitglieder und Leistung vieler Arbeitsstunden haben wir ein gemütliches Tennisheim geschaffen, in dem wir seitdem viele gemeinsame fröhliche Stunden verbracht haben.

Im Jahre 1992 ist das sehr erfolgreiche Vorstandsteam leicht verändert worden. Auf die bisher 8 Jahre fungierenden 1. und 2. Vorsitzenden Gerald König und Georg Hartwig folgten die bis zum heutigen Tag wirkenden Bernd Becker und Monika Drueke.

Dabei ist stets präsent, dass die gute Seele des Vereins in der Person von Georg Hartwig zu finden ist, der den Club in allen Bereichen von Anbeginn  unterstützte und für seine besonderen Verdienste im Jahr 2003 zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Die Mitgliederzahlen stiegen in der Folgezeit bis zu einem Höchststand von 224 und die Teammannschaften stiegen auf 7 an.

Fünf Seniorenmannschaften und 2 Jugendmannschaften machten den TSV Kalkobes im Laufe der Zeit nicht nur in der näheren Umgebung, sondern mittlerweile auch hessenweit bekannt.

Damenmannschaft 1990

Damenmannschaft 1990

          Damenmannschaft 1994

Damenmannschaft 1994

Damenmannschaft 1996

Damenmannschaft 1996

Damenmannschaft 2002

Damenmannschaft 2002

Die 1. Damen- und Herrenmannschaften spielten jahrelang auf Bezirksebene vornehmlich gegen Mannschaften aus dem Raum Kassel und die Altersklasse-Mannschaften Ü 40 und Ü 50 in der hessenweit gespielten Gruppen- und Verbandsliga gegen Mannschaften aus Frankfurt, Offenbach, Erbach i. O. oder Oestrich–Winkel, wo man inzwischen auch weiß, dass Kalkobes ein Stadtteil von Bad Hersfeld ist.

Herren 1997

Mannschaft Herren 45 im Jahre 1997

Herren 2003

2. Mannschaft Herren 50 im Jahre 2003

Herren 2005

1. Mannschaft Herren 50 im Jahre 2005

Herren 40, 2007

Mannschaft Herren 40 im Jahre 2007

Herren VL

9/2007 Mannschaft Herren 50 – Aufstieg in die Verbandsliga

Jugend 1993

Jugendmannschaft 1993

Herren 2002

Ein Teil der jungen Herrenmannschaft 2002

Doch nicht nur der sportliche Erfolg kennzeichnet unseren Club, sondern vor allem auch seine vielfältigen anderen Aktivitäten.

Gemeinsame Wanderungen zur Winter- und Sommerzeit,

Herbst 1997

Herbstwanderung 1997

Herbst 1998

Herbstwanderung 1998

Herbst 2005

Herbstwanderung 2005

Fahrradtouren in die nähere Umgebung, Mehrtagesfahrten in interessante touristische Gebiete und Musicalfahrten werden organisiert und von den Mitgliedern gerne angenommen.

Regelmäßige Nordic-Walking-Treffs und eine Tennisgymnastik im Winterhalbjahr runden das sportliche Angebot ab.

Geselligkeit wird groß geschrieben in unserem Verein und wir schätzen uns glücklich, wenn die gemeinsamen Stunden im Vereinsheim oder auf Ausflügen von unserem musikalischem Begleiter Manfred Maaß auf dem Akkordeon bzw. dem Keyboard bereichert werden.

Fasching 1 Fasching 2

Fasching 1995

Wir sind stolz und freuen uns  darauf, in diesem Jahr unser 25-jähriges Abteilungsjubiläum feiern zu dürfen, verbunden mit dem 100-jährigen Jubiläum des TSV Kalkobes.

Wir hoffen, dass viele Mitglieder und Freunde des Vereins an den offiziellen Feiern am 4. und 5. Juli 2009 teilnehmen werden und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft des Vereins.

Für den Vorstand

Bernd Becker

 

2. Die Herren 55 steigen in Bezirksoberliga auf

Pünktlich zum 25-jährigen Vereinsjubiläum der Tennisabteilung des TSV Kalkobes  1909 und zum 100-jährigen Geburtstag des Gesamtvereins hat die Mannschaft Herren der Altersklasse 55 den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft.

In der sehr ausgeglichenen Bezirksliga blieb der Meister ohne Niederlage. Nur gegen den FSV Bergshausen und den TC Gensungen kamen die TSV-ler über ein Unentschieden nicht hinaus. Im prestigeträchtigen Stadtderby setzten sie sich gegen den TC Johannesberg mit 14:0 durch – deutlicher geht es eigentlich nicht, aber das Ergebnis täuscht etwas, denn die Johannesberger verloren einige Spiele nur knapp.

Bester Einzelspieler war Norbert Filusch, der auf ein Punkteverhältnis von 17:0 kam, dahinter verstecken sich vier Einzel- und drei Doppelsiege.

Am letzten Spieltag konnten die Kalkobeser mit Mannschaftsführer Karl Augst, Harald Gebauer, Reinhard Stiller, Wulf König, Norbert Filusch und Albert Mans auswärts die Mannschaft vom TC Sontra II mit 14:0 besiegen und wurde damit mit zwei Punkten Vorsprung Meister vor dem TC Johannesberg. (rt)

Herren 55, 2009

Mannschaftsführer Karl Augst, Harald Gebauer, Reinhard Stiller, Wulf König, Norbert Filusch und Albert Mans holten sich ungeschlagen die Meisterschaft in der Bezirksliga A Herren 55. Außerdem kam Klaus Stampe in der Serie zum Einsatz. Damit spielt der TSV Kalkobes im nächsten Jahr in der Bezirksoberliga.

 

3. Herren 50: Ohne Spiel in die Hessenliga (HZ v. 8.7.09)

Wie schon in der Vorschau am Samstag in der HZ vorausgeahnt, haben die Herren 50 des TSV Kalkobes die Sensation so gut wie geschafft. Sie werden sehr wahrscheinlich in der nächsten Saison bei den Herren 50 in der höchsten hessischen Spielklasse des HTV im Team-Tennis antreten, und das, obwohl sie am Wochenende spielfrei waren, da sie ihr Match gegen TV Buchschlag vorgezogen und gewonnen hatten.

Nach der überraschenden Niederlage vom TC Klein-Krotzenburg führen die Kalkobeser mit vier Punkten und einem hervorragenden Spielverhältnis die Tabelle an. Nur zwei klare Niederlagen in den beiden Spielen nach der Sommerpause könnten Verbandsliga-Meisterschaft und Aufstieg noch vermasseln. Doch daran glaubt in Kalkobes niemand mehr. „Wir wollen auch noch die beiden restlichen Spiele gewinnen,“ erklärte Karl-Heinz Bachmann selbstbewusst am Rande der 100-Jahrfeier des Stammvereins TSV Kalkobes.  Und da die Tennisabteilung gleichzeitig ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, passt diese Meisterschaft punktgenau in das Jubiläumsbild. Damit würde erstmals eine Kalkobeser Tennismannschaft auf höchster Ebene in Hessen spielen. Dass diese Sensation dann auch noch ausgiebig und heftig gefeiert wird, steht bei der mannschaftlichen Harmonie des Teams außer Frage.   (rt)

 

 

 

 

27./28.6.2009 (Verbandsliga Herren 50):

Zwei Schritte näher zum Titelgewinn

TSV Kalkobes holt zwei Siege in Südhessen

Das war ein erfolgreiches Wochenende für die Herren 50 des TSV Kalkobes in der Verbandsliga. Durch ihre Siege in Buchschlag und in Oestrich-Winkel haben sie das Tor zur Hessenliga weit aufgestoßen. Jetzt kann die Tennisabteilung des TSV am kommenden Wochenende beruhigt das 25-jährige Jubiläum feiern.

Zunächst trafen die Osthessen auf den TV Buchschlag, einem Mitkonkurrenten beim Kampf um den Titel. Wieder einmal gaben die starken Doppel der TSV´ler beim 12:9 (6:6) den Ausschlag.

Diesmal spielte Hans-Günther Schäfer aus taktischen Gründen auf der Spitzenposition. Er verlor klar gegen den Buchschlager Schröder. Hochdramatisch ging es im zweiten Einzel zwischen Czakansk und Gerd Heusel her. Zunächst verlor Heusel  seinen ersten Satz in dieser Saison, dann kämpfte er sich zurück ins Match und gewann Satz zwei im Tiebreak. Dank seiner größeren Schlagvariationen holte er dann die zwei Siegpunkte.

In seinem Einzel musste Dr. Walter Rahn im ersten Satz harten Widerstand brechen, Satz zwei gab dann Volker Baas klarer ab. Hermann Zaruba hatte einen der stärksten Spieler des TV erwischt. Der Kalkobeser unterlag glatt in zwei Sätzen. Nach dem ersten Satz sah Bernd Becker schon wie der sichere Sieger aus. Doch Uwe Mertin von den Gastgebern kämpfte verbissen und sicherte sich die beiden folgenden Sätze. Lange ging das Spiel zwischen Cochlovius und Horst Brandau hin und her. Am Ende siegte Brandau nach drei engen Sätzen.

Beim 6:6-Zwischenstand mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Da Heusel/Dr. Rahn und Zaruba/Becker einen guten Tag erwischt hatten, setzten sie sich schon nach zwei Sätzen durch. Da konnte die Niederlage von Schäfer/Karl-Heinz Bachmann leicht verkraftet werden. Der Sieg war den Gästen nicht mehr zu nehmen.

24 Stunden später trafen die Bad Hersfelder Vorstädter dann auf den TC Oestrich-Winkel. Motiviert durch den Erfolg des Vortages gingen sie selbstbewusst an die Aufgabe im Rheingau  heran. Durch Siege von Gerd Heusel, Karl-Heinz Bachmann, Hermann Zaruba und Horst Brandau führten sie schon nach den Einzeln mit 8:4. Da auch die Doppel Heusel/Dr. Rahn und Zaruba/Becker wenig Probleme mit den Gästedoppeln hatten,  holten sie sich einen 14:7-Auswärtserfolg.

Durch die beiden Spiele schraubte Gerd Heusel seine persönliche Bilanz auf 25:0 (5 Einzelsiege und fünf Doppelsiege). Besser kann der Einstand eines Neuzugangs nicht sein.  Mit 10:0 Punkten liegen die Kalkobeser ungeschlagen an der Tabellenspitze. Sie könnten sich gegen den zweiten, den TC Klein-Krotzenburg, sogar eine knappe Heim-Niederlage leisten, um Meister zu werden. Das wäre die Krönung im Jubliäumsjahr des Vereins, der am Wochenende seinen 100-jährigen Geburtstag  und die Tennisabteilung ihren 25-jährigen Geburtstag feiern wird. (rt)

Verbandsliga Herren 50: TV Buchschlag – TSV Kalkobes 9:12 (6:6). Einzel: Schröder – Schäfer 6:0/6:0, Czakanski – Heusel 6:4/5:7/6:7, Baas – Dr. Rahn 5:7/3:6, Fertsch-Röver – Zaruba 6:4/6:1, Mertin – Becker 2:6/7:6/7:6 und Cochlovius – Brandau 7:6/3:6/6:7. Doppel: Schröder/Czakanski –Schäfer/Bachmann 6:1/6:0, Fertsch/Mertin – Heusel/Dr. Rahn  3:6/4:6, Baas/Cochlovius – Zaruba/Becker 1:6 und 1:6.

TC Oestrich- Winkel – TSV Kalkobes 7:14 (4:8). Einzel: Lichtnecker – Heusel  1:6/0:6, Freimuth – Bachmann 6:2/2:6/6/7, Heinz – Dr. Rahn 6:2/6:4, Lotz – Zaruba 6:7/2:6; Winkel – Becker 6:4/2:6/7:6 und König – Brandau 6:7/1:6. Doppel: Freimuth/Heinz – Schäfer/Bachmann 6:1/6:3, Lichtnecker/Lotz – Heusel/Dr. Rahn 0:6/2:6 und Winkel/König – Zaruba/Becker 2:6/3:6.

 Heusel

Gerd Heusel vom TSV Kalkobes schraubte seine persönliche Erfolgsbilanz in der Verbandsliga durch Siege in Buchschlag und Oestrich-Winkel auf 25:0. Sein letztes Einzel verlor er am 2.6.2007.   Foto: Roth

 

 

 

20.6.2009:

Und schon wieder großartige Siege der Kalkobeser

Tennismannschaften!

 

Die Mannschaft Herren 55 gewinnt am 20.6.09 gegen

TC Johannesberg mit 14:0 und erobert in der Bezirksliga A

damit den 1. Tabellenplatz.

Herren 55Albert

v.l.: Karl Augst, Wulf König, Norbert Filusch, Harald Gebauer, Albert Mans

 

Die Mannschaft Herren 50 gewinnt am 20.6.09 gegen 

SG Darmstadt-Alheiligen mit 19:2 und verteidigt damit in der 

Verbandsliga den 1. Tabellenplatz.

Herren 50

v.l.: Hermann Zaruba, Günther Schäfer, Dr. Walter Rahn, Horst Brandau, Gerd Heusel,

Bernd Becker, Karl-Heinz Bachmann

 

Die Damen-Mannschaft gewinnt  am 21.6.2009 ihr Heimspiel gegen den

TC Alheim mit 11:3.

 

Die Mannschaft Herren 40 gewinnt am 21.6.2009 ihr Auswärtsspiel gegen

SGT Baunatal mit 14:7.

 

Herzlichen Glückwunsch allen 4 Mannschaften!

 

 

Schnappschüsse von der Saisoneröffnung am 9.5.09 und von der Radtour am 1.6.09 >

siehe unter "Bilder"!

 

Herzlichen Glückwunsch allen Kalkobeser Mannschaften zu ihren

Siegen am 23. und 24. Mai 2009:

- den Herren 55 zu ihrem Sieg gegen Niederhone mit 9:5

Herren 55 1Herren 55 2

v.l.: Harry Gebauer, Albert Mans, Reinhard Stiller, Claus Stampe, Karl Augst

 

- den Herren 50 zu ihrem Sieg gegen Gernsheim mit 14:7

Zuschauer

Viele interessierte Zuschauer beim Verbandsligaspiel der Herren 50

(weitere Fotos unter "Bilder")

- den Damen zu ihrem Sieg gegen Hess. Lichtenau mit 12:2 und

- den Herren 40 zu ihrem Sieg gegen TC Hauneck-Eitra mit 17:4

 

Bericht über die Jahreshauptversammlung am 6.3.2009:

Hervorragende Vereinsarbeit und sportliche Glanzlichter

Tennisabteilung des TSV Kalkobes hielt Rückschau

 

Bad Hersfeld. Auf der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung des TSV Kalkobes konnte der 1. Vorsitzende Bernd Becker nur Positives von dem regen Vereinsleben berichten. Großen Gefallen fanden die Mitglieder am Neujahrstreffen mit dem traditionellen „Ahle Wurst-Essen“, dem Spieleabend, der Radwanderung zur Friedrichshütte, der Zweitageswanderung am Hohen Meißner,  der wöchentlich stattfindenden Gymnastik und dem Nordic-Walking-Training. Becker dankte allen Mitgliedern und Vorstandsmitgliedern für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. Herzlichen Dank sprach er dem Platzwart Claus Stampe für die optimale Pflege der Tennisplätze und der gesamten Anlage aus und dem Pressewart Wulf König für die Öffentlichkeitsarbeit in der Presse und im Internet.

Aufstieg der Damen-Mannschaft

Sportwart Karl Augst konnte bei der im vergangenen Jahr teilgenommenen Punktrunde von einer erfolgreichen Tennis-Saison berichten. Mit 4 Mannschaften beteiligte sich die Tennisabteilung an der Meden-Runde.

Die Damen-Mannschaft spielte mit einer 4-er-Mannschaft in der Kreisliga A. Die insgesamt 10 eingesetzten Spielerinnen gewannen aufgrund ihrer großen Leistungsbreite in einer Doppelrunde mit 5 Mannschaften souverän alle Spiele, belegten den 1. Platz und spielen in dieser Saison in der Bezirksliga. Karl Augst gratulierte den Damen zu diesem Erfolg und überreichte Mannschaftsführerin Dr. Simone Korn für die gesamte Mannschaft ein Präsent.

Die Mannschaft Herren 40 spielte in der Gruppenliga, belegte von 8 Mannschaften leider den letzten Platz und spielt deshalb in dieser Saison mit einer 6-er Mannschaft in der Bezirksoberliga.

Die Mannschaft Herren 50 schlug sich in der Verbandsliga bravourös. In den 7 Spielen  konnte die sehr ausgeglichene Mannschaft aufgrund ihres großen Teamgeistes 4 Siege verbuchen und belegte damit in dem Achterfeld einen hervorragenden 3. Platz.

Die Mannschaft Herren 55 spielte in der Bezirksliga A und belegte in einem 6-er-Feld den 5. Platz

Weitere sportliche Höhepunkte waren die Teilnahme zahlreicher Tennisspieler von Kalkobes bei den Kreismeisterschaften in Philippsthal und bei den Stadtmeisterschaften.  

Jugendwart  Bernd Becker berichtete, dass das Training der Bambino-Gruppe mit 4- und 5-jährigen Kindern erfolgreich gestartet ist und in diesem Jahr neben Trainer Olaf Zerr noch eine weitere Übungsleiterin eingeplant sei.

Kassenwart Norbert Filusch konnte von einer soliden und positiven Kassenlage berichten. Mit großem Stolz  verkündete er, dass seit 25 Jahre die Beiträge nicht erhöht werden mussten.

 

25 Jahre Tennisabteilung

In diesem Jahr begeht der Hauptverein sein 100-jähriges und die Tennisabteilung ihr 25-jähriges Jubiläum. Somit sind die Vorbereitungen für diesen Geburtstag in vollem Gange. Im gemeinsamen Festkommers am 3.7. wird die Tennisabteilung weit über 30 Mitglieder für 25-jährige Vereinstreue ehren, im Rahmen einer Power-Point-Präsentation das Vereinsgeschehen Revue passieren lassen, einen Beitrag in der Festschrift verfassen, eine Fotoausstellung arrangieren, die Stadtmeisterschaften  und Freundschaftsspiele durchführen. Vorsitzender Bernd Becker appellierte an alle Tennisfreunde, sich bei diesem Fest einzubringen und mitzuhelfen.

 

Geplante Veranstaltungen

9.5.Saisonauftakt mit Doppel- und Mixedspielen, 16.5. Beginn der Medenspiele, 1.6. Radwanderung, 3.7. Festkommers, 7. – 9.8. Stadtmeisterschaften, 3./4.10. Zwei-Tageswanderung in die Rhön, Nordic-Walking-Treff: Montag am Clubhaus. Die Uhrzeit ist unter Tel. 06621/72250 zu erfahren.

Gemütliches Beisammensein nach dem offiziellen Teil:

JHV 1

JHV 2

v.l.: Ursula Becker, Vergnügungswarte Gerhard Schwarz und Bernd Drueke

JHV 3

v.l.: K.-H. Bachmann, H. Gebauer, M. Hackel, K. Augst, K. Csenar, G. Schäfer, G. Heusel

JHV 4

JHV 5

          v.l.: Sportwart Karl Augst, Kassierer N. Filusch, Schriftführerin L. Schütrumpf,

                             1. Vors. Bernd Becker, 2. Vors. Monika Drueke

JHV 6

v.l.: M. Korn, H. Kühner, C. Stampe, Hildebrand, M. Gries, R. Filusch, E. Hild,

                        R. Stiller, U. Becker

JHV 7

v. l.: Horst Schütrumpf, Georg Hartwig, Bertram Korn

 

Hallenmeisterschaften des TK 33

vom 6. - 8. März 2009 in Philippsthal

          - Große Erfolge der teilnehmenden Tennisspieler von Kalkobes -

Hallenmeisterschaften

Erster v.l.: Peter Daschke (vom TSV Kalkobes) wurde im                                (Foto: R. Roth)

Einzel Herren 40    1. Sieger

Doppel Herren 40 mit Horst Brandau (TSV Kalkobes) 2. Sieger

Mixed mit Sarah Diegel (BW Hersfeld) 1. Sieger

2. und 3. v.l.: Bernd Becker und Gerd Heusel (vom TSV Kalkobes) wurden im

Doppel Herren 50     1. Sieger

Dr. Walter Rahn (nicht auf dem Foto) (vom TSV Kalkobes) wurde im Einzel Herren 50   1. Sieger.

Gisela und Herbert Kühner (nicht auf dem Foto) (von BW Hersfeld und TSV Kalkobes) wurden

im Mixed AK 2. Sieger.

 

Brief des 1. Vorsitzenden an alle Mitglieder, Freunde und Gönner :

(Dezember 2008)

Liebe Tennisfreunde,

 

ein ereignisreiches Tennisjahr neigt sich seinem Ende entgegen.

 

 Wir können auf ein Jahr mit vielen sportlichen Höhepunkten und vergnüglichen geselligen  Veranstaltungen zurückblicken.

 

Besonders gefreut haben wir uns über die erneute Meisterschaft unserer Damenmannschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse.

Auch die Herren 50 Mannschaft hat mit einem dritten Platz in der Verbandsliga alle Erwartungen übertroffen und den insgeheim erhofften Klassenerhalt souverän erreicht.

Nochmals unseren herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen.

 

Unser ganz besonderer Dank gilt allen Medenspielern und Mitgliedern, die durch ihr Engagement unseren Tennisclub würdig vertreten und durch das Teilnehmen an unseren Aktivitäten das Vereinsleben erfolgreich mitgestaltet haben.

 

Ein herzliches Dankeschön auch an unseren Tennisfreund Wulf König für  die Pflege unserer Homepage im Internet  und die gelungene Pressearbeit. Alle wichtigen Informationen und neue Bilder aus unserem Vereinsleben könnt Ihr unter: www.tenniskalkobes.de in Erfahrung bringen.

 

Auf der Rückseite haben wir die in der letzten Vorstandssitzung beschlossenen Aktivitäten für das Jahr 2009 terminiert.

 

Ein besonderer Höhepunkt steht im nächsten Jahr an. Der Hauptverein TSV Kalkobes 09 feiert sein 100jähriges und unsere Tennisabteilung ihr 25jähriges Bestehen.

 

Wir laden schon heute alle Tennisfreunde zum Festkommers am 3. Juli 2009 recht herzlich ein.

Weitere Veranstaltungen anlässlich des Jubiläums werden geplant und rechtzeitig im Infokasten am Tennisplatz bekanntgegeben.

 

 

Wir freuen uns schon heute auf das nächste Event, die Winterwanderung am 17. Januar 2009.

 

Mit den besten Weihnachtswünschen  und der Hoffnung auf ein erfolgreiches und gesundes Neues Jahr verbleiben wir mit herzlichen Grüßen

 

Der Vorstand der Tennisabteilung

Bernd Becker

.

 

 Terminkalender 2009                                                                                                  

Zu folgenden Veranstaltungen laden wir Euch recht herzlich ein.

 

Ø             1. Neujahrswanderung

          am 17. Januar 2009 – Samstag –

          Wir treffen uns um 17.00Uhr am Clubhaus zu einer hoffentlich „zünftigen“ Winterwanderung. Gegen 19.00 Uhr wollen wir im Clubhaus bei „Ahler Wurscht“ unser erstes geselliges Beisammensein im Neuen Jahr genießen. Musikalisch wird uns dabei Manfred Maaß begleiten.

 

Ø             2. Spielabend

          am 14. Februar 2009 – Samstag – 20.00 Uhr

          Geplant ist ein gemütliches Treffen mit interessanten Gesellschaftsspielen.   Natürlich gibt es auch – kleine – Preise zu gewinnen.

 

Ø             3. Jahreshauptversammlung

am 06. März 2009 – Freitag – 20.00 Uhr

          Hierzu erhaltet Ihr natürlich noch eine gesonderte Einladung mit Tagesordnung.

 

Ø             4. Saisonauftakt 2009
am 9. Mai – Samstag – 14.00 Uhr

mit Doppel – und Mixedspielen starten wir in die Sommersaison 2009.

 

Ø             5. Radwanderung
am 01.Juni – Pfingstmontag
Treffpunkt: 10.00 Uhr am Clubhaus; Fahrtziel ist die Friedrichshütte (bei Ronshausen)

 

Ø             6. Festkommers 03.Juli 2009 – Freitag – 20 Uhr im Festzelt

anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums und des 25-jährigen Bestehens der Tennisabteilung (Einzelheiten hierzu werden bei der JHV bekanntgegeben)

 

Ø             7. Stadtmeisterschaften 2009

          Meldung, Auslosung bitte dem Info-Kasten entnehmen

 

Ø             8. Saisonabschlusswanderung
am 03.10.- 04.10.2009
Wanderziel: Rhön

 

Ø             9. Ständiger Termin:
Tennisgymnastik
- Mittwoch – 18.00 – 19.00 Uhr; Schulturnhalle an der Sommerseite

 

Ø             10. Ständiger Termin:
Nordic-Walking-Treff
- Montag – Uhrzeit bei Lilo Schütrumpf abfragen
Treffpunkt: Clubhau

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Euch die Aktivitäten zusagen und Ihr Euch den einen oder anderen Termin freihaltet.

 

Nach oben