Archiv 2013

Brief des 1. Vorsitzenden an alle Mitglieder der Tennisabteilung des TSV Kalkobes:

 

                                                                                             Dezember 2013

Liebe Tennisfreunde,

 

schon wieder ist fast ein Jahr vorbei und es hatte doch gerade erst angefangen!?!

Es ist als ob die Zeit sich immer schneller dreht und wir kaum noch mitkommen.

Deshalb ist es gut,  ab und zu zu entschleunigen und sich insbesondere am  Jahresende zurückzubesinnen.

 

Wenn ich das für den Tennisbereich mache, dann erinnere ich mich natürlich an die vielen sportlichen und geselligen Ereignisse, die in 2013 stattgefunden haben.

 

Angefangen mit der Winterwanderung und dem Neujahrsumtrunk über den Saisonbeginn im Mai, der beliebten Radtour und nicht zuletzt der Zweitages-Wanderung in unserer herrlichen Rhön im Spätsommer.

 

Neben diesen fast jährlich wiederkehrenden Ereignissen zählen natürlich die Tennismannschaftsspiele und die Stadtmeisterschaften zu den sportlichen Höhepunkten, zumal wir auch in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich den Tennisschläger geschwungen haben.

 

Damit  all die Aktivitäten realisiert und durchgeführt werden können, investieren einzelne Clubmitglieder viel Zeit und Arbeit. Ohne dieses Engagement ist nichts möglich.

Daher gilt mein herzlicher Dank all denen, die durch ihren Einsatz unseren Club unterstützen und fit für die Zukunft machen.

 

Ich wünsche uns allen eine schöne und geruhsame Weihnachtszeit und dass ihr zwischen den Jahren die Zeit findet,  in Ruhe zurückzublicken und sagen könnt: „2013 war ein gutes Jahr!“

 

Für das Neue Jahr wünsche ich uns allen alles Gute, insbesondere viel Gesundheit.

  

Euer

 

Bernd Becker

Schnappschüsse von der 2-tägigen Herbstwanderung in der Rhön (22./23.9.2013)

17 Wanderinnen und Wanderer genossen 2 herrliche Wanderungen in der Rhön. Wanderführer Bernd Becker hatte 2 erlebnisreiche Touren mit 15 und 10 km ausgearbeitet. Quartier war der Berggasthof "Zur Ebersburg".

01 Berggasthof "Zur Ebersburg"

02

1. Wanderung: Ebersburg - Guckaisee - Wasserkuppe - Ebersburg (15 km)

03

                                                  Rast am Guckai-See

04 05

                                                                           rechts auf dem Berg die Ebersburg

06

07      

                    Im Hintergrund das Fliegerdenkmal

08 09

    Auf der Wasserkuppe  (950 m, der höchste Berg der Rhön und von Hessen)

10

11

12 13

                                                  Abendessen im Berggasthof  "Zur Ebersburg"

2. Tag: Grabenhöfchen - Kunstmeile - Fuldaer Haus - Enzianhütte - Grabenhöfchen (10 km)

15        16

Ziel des 2. Tages: die Enzianhütte (760 m)                             Auf der Kunstmeile

17

Rhönschäfer mit Hund v. Elmar Baumgarten

18  19

20  21

22

23

24  25

26

27

28

Auf der Heimfahrt wurde noch der Früchteteppich in der Kirche von Sargenzell besichtigt. "Die Verklärung Christi"  wurde von der künstlerischen Leiterin Ria Noll nach dem im Museum in Rom hängenden Gemälde vom Maler Raffael (1483 - 1520) mit vielen Helfern aus verschieden farbigen Früchten und Samen gestaltet.

 

Sa. 31.8.2013, Mannschaft Herren 50 Hessenliga:

Zum Abschluß der Hessenliga-Saison mussten die Herren 50 des TSV Kalkobes am Samstag, dem 31.8.2013 eine 7 : 14 - Heimniederlage gegen den TC Offenbach einstecken und sind damit nach vierjähriger Zugehörigkeit in der höchsten hessichen Spielklasse  statutengemäß abgestiegen. Trotz dieser Niederlage gibt es noch Hoffnung auf einen Verbleib in der Hessenliga, weil durch den Wegfall der Spielklasse Herren 55 die Gruppen neu aufgestellt werden müssen. Nun zum Spielverlauf: Trotz Verletzung stellte sich Peter Daschke an Position 1 der Mannschaft zu Verfügung. Er gab das Spiel kampflos ab und die übrigen Spieler konnten ihre Spielpositionen behalten. Oldie Gerd Heusel (2) zeigte sein bestes Saisonspiel und überzeugte mit einem klaren 6: 3 , 6 : 1 - Erfolg. Spannend machte es Walter Rahn (3), der nach jeweils 2 : 5 Rückstand in den Sätzen zurückfand, dabei den ersten Satz 7 : 5 gewann, den zweiten aber 6 : 7 abgeben musste.Im Match-Tiebreak verlor er dann unglücklich mit 9 : 11. Karl-Heinz Bachmann (4) musste mit einem 1 : 6 und 3 : 6 die Überlegenheit seines spielstarken Gegners anerkennen. Hermann Zaruba (5) spielte wie immer ein gutes Match und zeigte nach Satzausgleich im Match -Tiebreak  mit 10 : 7 seine Spielübersicht. Heinrich Brandenstein (6) konnte in vielen Spielphasen mithalten, v erlor aber letztendlich deutlich mit 2 : 6 und 1 : 6. Im Spitzendoppel gewannen Walter Rahn und Karl-Heinz Bachmann nach 6 : 4 und 0 : 6 in den Sätzen glücklich im Match-Tiebreak mit 10 : 8. Doppel 2 mit Gerd Heusel  und Bernd Becker gaben die Sätze mit 2 : 6 und 6 : 7 ab. Das neu formierte Doppel 3 mit Hermann Zaruba und Heinrich Brandenstein musste sich mit 2 . 6 und 2 : 6 geschlagen geben. Für das Team aus Kalkobes bleibt abzuwarten, wie die Entscheidungen im Herbst auf Verbandsebene gefällt werden.

 

Herzlichen Glückwunsch der Mannschaft Herren 40, die am Sonntag (1.9.13) auswärts gegen den TC Heilsberg 3:11 gewann.

 

 

Am Samstag, dem 24.8.2013, absolvierte die Mannschaft Herren 60 ihr letztes Medenspiel. Sie spielte auf eigener Anlage  gegen den TC Niestetal und gewann 9:5. Damit ist die Mannschaft in der Bezirksoberliga in ihrer Gruppe nicht mehr vom 1. Tabellenplatz zu verdrängen. Norbert Filusch, Karl Augst und Harry Gebauer gewannen ihre Einzel; das Doppel Harry Gebauer/Wulf König wurde mit ihrem Sieg 6:1, 6:4 Matchwinner.

Doppel

 

Die Mannschaft Herren 50 bestritt ihr vorletztes Spiel auswärts gegen TC Palmengarten und verlor 15:6.

Mit einer 15:6-Niederlage beim TC Palmengarten Frankfurt kehrten die Hessenligaspieler Herren 50 des TSV Kalkobes zurück. Damit dürfte der Abstieg nach vier Jahren Hessenliga wahrscheinlich werden, weil es entscheidend darauf ankommt, was in der Regionalliga Südwest passiert. Steigt ein hessischer Verein ab, dann trifft das auch den TSV Kalkobes. Das Spiel gegen den TC Palmengarten stand von vornherein unter keinen guten Zeichen. Sowohl Mannschaftsführer Peter Daschke als auch Bernd Becker konnten nicht antreten.So kamen Heinrich Brandenstein und Wulf Braun zu ihren ersten Hessenligaspielen. Insbesondere Wulf Braun konnte im ersten  Satz seines Einzels überzeugen.Für die Mannschaft war bereits nach den Einzeln  das Spiel entschieden. Lediglich Walter Rahn und Karl-Heinz Bachmann konnten mithalten und verloren ihre Matches erst äußerst knapp im Match-Tiebreak. Zu Punkten kamen die Doppel Walter Rahn/Karl-Heinz Bachmann und Heinrich Brandenstein/Wulf Braun. Letzteres Doppel profitierte allerdings von der verletzungsbedingten Aufgabe der Frankfurter.

(Ergebnisse siehe Internet - auf Link "Herren 50" klicken!)

Der letzte Spieltag wird mit einem Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TC Offenbach abgeschlossen.

 

Gratulation den Mannschaften Herren 60 und Herren 50!

Am Samstag, dem 29.6., spielte die Mannschaft Herren 60 auswärts gegen TC Sontra und gewann 12:2.

Am Samstag, dem 29.6., spielte die Mannschaft Herren 50 auf eigener Anlage gegen RW Wächtersbach und gewann 12:9.

Es geht noch was in Kalkobes

Im Hessenligaduell zwischen den Tennis-Herren-50 des TSV Kalkobes und dem TC Wächtersbach zeigten die Kalkobeser, dass man sie noch nicht abschreiben darf. Sie siegten mit 12: 9 gegen den Favoriten und aktuellen Tabellenzweiten. Die Überraschung ist umso bemerkenswerter, weil der Gast mit einem Durchschnittsalter von 53 Jahren gegen die Oldies vom TSV mit einem Durchschnittsalter von 59 Jahren klar im Vorteil war.

Peter Daschke (1) konnte nach verlorenem ersten Satz mit 2 : 6 im zweiten Satz eine 5 : 3 - Führung mit Satzball nicht halten und musste sich mit 6 : 7 geschlagen geben. Gerd Heusel (2) spielte stark auf und gewann glatt in zwei Sätzen mit 7 : 5 und 6 : 0. Im zweiten Satz war sein Gegner gegen die schnelle doppelhändige Rückhand machtlos. Dr. Walter Rahn (3) konnte sein gewohnt druckvolles Spiel wegen der zahlreichen Stopps des Wächtersbachers nicht durchziehen und verlor mit 4 : 6 und 3 : 6.Karl-Heinz Bachmann (4) hatte bei seinem 4 : 6 und 1 : 6 keine Chance.Herrmann Zaruba (5) überzeugte erneut mit einem 6 : 4 und 6:4-Erfolg.Kampfstark agierte Bernd Becker (6) gegen seinen 12 Jahre jüngeren Gegner und siegte mit 6 : 3 und 6 : 4.

Nach dem zwischenzeitlichen Unentschieden benötigten die Kalkobeser noch zwei Doppel-Erfolge zum Sieg. Sowohl der TSV als auch Wächtersbach wählten die sogenannte Siebener-Aufstellung. Doppel 1 mit Dr. Walter Rahn und Karl-Heinz Bachmann spielten stark auf und gewannen überraschend nach 6 : 2, 1 : 6 und 10 : 4 im Match-Tiebreak. Doppel 2 mit Gerd Heusel und Hermann Zaruba mussten sich klar mit 2 : 6 und 2 : 6 geschlagen geben. Das entscheidende Doppel mit Peter Daschke und Bernd Becker  überzeugte  im ersten Satz mit 6 : 2, verloren im zweiten Satz jedoch ihre Linie und gaben ihn mit 2 : 6 ab. Den entscheidenden Match-Tiebreak gewannen sie unter dem Jubel der Mannschaftsfreunde und Zuschauer mit 10 : 6. Die Überraschung war perfekt und der Klassenerhalt ist nach wie vor erreichbar.

Am Sonntag, dem 30.6., spielte die Mannschaft Herren 40 auswärts gegen TC Rimbach und verlor 14:0.

 

Am Samstag, dem 15.6.2013, konnte die Mannschaft Herren 60 in Guxhagen ihre Erfolgsserie fortsetzen. Die Mannschaft mit (v.l.n.r.) Harry Gebauer, Wulf König, Norbert Filusch, Heinrich Brandenstein und Horst Brandau schlug Guxhagen klar mit 14:0.

Guxhagen

 

Am Samstag (15.6.2013) musste die Mannschaft Herren 50 in Bad Homburg leider eine Niederlage (19:2) hinnehmen.

Die Herren 50 Hessenliga-Mannschaft des TSV Kalkobes kehrte mit einer unerwartet hohen Niederlage von 19 : 2 vom Auswärtsspiel gegen den TC Bad Homburg zurück. Der älteste Tennisverein Deutschlands aus dem Jahr 1876 spielte in stärkster Aufstellung und nutzte das gegen die an diesem Tag nicht gut aufgelegten Kalkobeser. Peter Daschke (1) konnte seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen und unterlag nach ausgeglichenem Spiel mit 3 : 6 und 5 : 7. Gerd Heusel (2) musste sich gegen einen der besten Hessenligaspieler (Rudnik) mit 1:6 und 0 : 6 geschlagen geben. Die einzigsten Punkte für die Kalkobeser holte Dr. Walter Rahn (3)  gegen Hordorff mit 6 : 4 , 6 : 7 und 10 : 8 im Match-Tiebreak. Karl-Heinz Bachmann (4) konnte in den entscheidenden Spielphasen nicht mithalten und verlor 2:6 und 4: 6.Herrmann Zaruba (5)  spielte ein gutes Match, hatte aber das Glück nicht auf seiner Seite, denn er verlor im dritten Satz nach eigenem Matchball unglücklich mit 9 : 11 .

Bernd Becker verletzte sich bereits beim Einspielen und war daher beim 1 : 6, 1 : 6 ohne Chance. Er konnte auch beim Doppel nicht antreten. Damit war die Niederlage für den TSV bereits besiegelt. In Doppel 1 zeigten Peter Daschke und Gerd Heusel, dass sie auch mit Spitzenspielern mithalten können, denn sie verloren ihr Match äußerst knapp mit 4 : 6, 7 : 6 und 8 : 10. Auch Dr. Walter Rahn und Karl-Heinz Bachmann konnten ihren Gegnern lange Zeit Paroli bieten, mussten das Spiel aber mit 4 : 6 , 3 : 6 abgeben. Die Mannen vom TSV hoffen beim nächsten Heimspiel am 29. Juni gegen den TC Wächterbach auf mehr Erfolg.

 

Am Sonntag (16.6.2013) musste auch die Mannschaft Herren 40 gegen TC Stierstadt mit 0:14 eine Niederlage hinnehmen.

 

 

Am Samstag, dem 8.6.2013, gewann die Mannschaft Herren 60 auf eigener Anlage gegen ST Lohfelden 11:3.

 

Am Samstag, dem 8.6.2013, gewann die Mannschaft Herren 50 auf eigener Anlage gegen TC Bensheim 12:9.

Walter Rahn und Hermann Zaruba waren die Matchwinner.

 Um es gleich vorwegzunehmen: das Match der Hessenliga-Mannschaft der Herren 50 des TSV Kalkobes war nichts für das schwache Nervenkostüm. Spannung pur und zum Ende ein verdienter Sieg gegen TC Bensheim mit 12: 9.

Nach den Einzeln war noch nichts entschieden, denn es stand 6 : 6. Peter Daschke war bis Mitte des zweiten Satzes klar auf der Siegerstraße, doch eine wieder aufbrechende Verletzung behinderte ihn massiv und er musste sein Spiel im Match-Tiebreak abgeben. Nach gutem Spiel - sein bestes in diesem Jahr - verlor Gerd Heusel im Match-Tiebreak sehr unglücklich mit 11 :9. Wie eng die Spiele waren ist daran zu erkennen, dass auch Walter Rahn und Hermann Zaruba ihre Spiele ebenfalls erst im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnten. Karl-Heinz Bachmann fand nicht zu seinem Spiel und verlor klar in zwei Sätzen. Bernd Becker gewann klar gegen einen sichtlich angeschlagenen Gegner, der auch im späteren Doppel nicht antreten konnte. Ein Sieg aus den zwei ausstehenden Doppeln und das Match wäre gewonnen. Doppel 2 spielte mit Gerd Heusel und Bernd Becker und unterlag nach einem tollen Spiel und fünf vergebenen Matchbälllen im Master-Tiebreak mit 13 : 11.Walter Rahn  und Hermann Zaruba im Doppel 1 brachten den erhofften Siegpunkt. Unterstützt durch die Zuschauer wurden sie immer sicherer und konzentrierter und erkämpften zur Freude von Mannschaftsführer Peter Daschke und seinem Team damit den Gesamtsieg. (Bericht: B. Becker)

Beiden Mannschaften herzliche Glückwünsche zu den Erfolgen!

 

Am Sonntag, dem 9.6.2013, verlor die Mannschaft Herren 40 auswärts gegen TC Schwanheim leider 12:2.

 

Das Nachholspiel der Mannschaft Herren 40 gegen TG Schauenburg am 2.6. ging unentschieden 7:7 aus.

 

Herzlichen Glückwunsch der Mannschaft Herren 60, die am  Samstag (25.5.13) auswärts gegen Viktoria Bettenhausen spielte und mit 11:3 gewann. Damit belegt die Mannschaft  in der Bezirksoberliga den 1. Tabellenplatz. An diesem Samstag spielten: Horst Brandau, Heinrich Brandenstein, Karl Augst und Harry Gebauer.

 

Die Mannschaft Herren 50 spielte  am Samstag (25.5.13) gegen die Mannschaft TEC Darmstadt (Auswärtsspiel) und verlor leider 5:16.

Klare Auswärtsniederlage gegen Darmstadt

Aus der Wiederholung des Vorjahreserfolges gegen TEC Darmstadt ist leider nichts geworden. Die Herren 50 des TSV Kalkobes mussten sich in der Hessenliga mit 16 : 5 beim südhessischen Verein unerwartet hoch geschlagen geben. Gegen die neue Nr. 1 der Darmstädter Uwe Becker, der im Vorjahr noch in der Regionalligamannschaft Herren 40 spielte, hatte Peter Daschke keine Chance. Gerd Heusel unterlag nach heftiger Gegenwehr mit 7 : 6 und 6 : 2 . Im ersten Satz konnte er einen Satzball leider nicht verwerten. An Spielposition 3  verlor Dr. Walter Rahn unglücklich im Master-Tiebreak des dritten Satzes. Karl-Heinz Bachmann hatte seine Chancen im zweiten Satz, die er jedoch nicht nutzen konnte. Herrmann Zaruba konnte gegen den sicher agierenden Gegner wenig ausrichten. Lediglich Bernd Becker kam nach einem Zwei-Stunden-Match gegen den aktuellen Bezirksmeister der Herren 60 zu einem knappen Erfolg in drei Sätzen.

Die Doppel nahmen den gleichen Verlauf wie die Einzel. Die TSV-Doppel Dr. Rahn/Bachmann und Heusel/Zaruba mussten sich geschlagen geben. Punkten konnte lediglich Doppel 3 Daschke/Becker im Master-Tiebreak des dritten Satzes (Bericht von B.B.)

 

Einzelspiele

 

TEC Darmstadt

TSV Kalkobes

1.Satz

2.Satz

3.Satz

 

 

1

Becker, Uwe 

1

Daschke, Peter

6:1

6:0

 

 

 

2

Schüler, Gerald 

2

Heusel, Gerd 

7:6

6:1

 

 

 

3

Ahrens, Rolf 

3

Rahn, Walter 

7:5

2:6

10:4

 

 

4

Zettler, Ralph 

4

Bachmann, Karl-Heinz 

6:2

7:5

 

 

 

5

Jakirlic, Suad 

5

Zaruba, Hermann 

6:1

6:0

 

 

 

6

Kerski, Klaus 

6

Becker, Bernd 

5:7

7:5

4:10

 

 

 

 

Doppelspiele

TEC Darmstadt

TSV Kalkobes

1.Satz

2.Satz

3.Satz

 

1
 

 

Becker, Uwe/ Zettler, Ralph 

 

 

Rahn, Walter/ 
Bachmann, Karl-Heinz 

6:2

6:0

 

 

2
 

 

Schüler, Gerald/ 
Jakirlic, Suad 

 

 

Heusel, Gerd/ 
Zaruba, Hermann 

7:5

6:2

 

 

3
 

 

Ahrens, Rolf /
Kerski, Klaus 

 

 

Daschke, Peter/ 
Becker, Bernd

2:6

6:3

8:10

 

 

 

 

 

 

 

3 Heimspiele am Wochenende

Die Mannschaft  Herren 60 (Bezirksoberliga, 4-er-Mannschaft) gewann  am 11.5.2013 ihr Heimspiel gegen BW Homberg souverän mit 11:3.

Herren 60

v.l.n.r.: Heinrich Brandenstein, Norbert Filusch, Karl Augst, Horst Brandau

 

Mannschaft Herren 50 (Hessenliga, 6-er-Mannschaft) 11.5.2013 

Holpriger Start der Herren 50 des TSV Kalkobes

Nichts war´s mit einem Auftaktsieg am 1. Spieltag der Hessenligasaison 2013 auf heimischer Anlage gegen das Aufsteigerteam und letztjährigen Verbandsligameister vom TC Rüsselsheim. Mannschaftsführer Peter Daschke und sein Team unterlagen  eindeutig mit 5:16 Punkten. In den Einzeln gelang  lediglich Karl-Heinz Bachmann an Position 4  ein Zweisatzsieg gegen Hans-Peter Flügel. Hermann Zaruba, an Position 5,  kämpfte sich gegen Thomas Müller bis in den Championstiebreak, musste sich aber denkbar knapp mit 9:11 geschlagen geben. Auch in den anschließenden Doppelbegegnungen reichte es nur zu einem Sieg. Daschke/Zaruba gewannen gegen Flügel/Müller in zwei Sätzen.  (Peter Daschke)

Doppel

Das Doppel G. Heusel/Dr. W. Rahn   

Die Spiele im Einzelnen:

Einzel

 

 

1. Satz

2. Satz

3. Satz

Daschke, Peter

:

Stein, Christoph

2:6

0:6

 

Heusel, Gerd

:

Hüttmann, Michael

2:6

1:6

 

Dr. Rahn, Walter

:

Langer, Kai

1:6

1:6

 

Bachmann, Karl-Heinz

:

Flügel, Hans-Peter

6:1

6:1

 

Zaruba, Hermann

:

Müller, Thomas

7:6

0:6

9:11

Becker, Bernd

:

Langer, Helge

3:6

4:6

 

Doppel

 

 

 

 

 

Heusel/Dr. Rahn

:

Stein/Hüttmann

0:6

3:6

 

Daschke/Heusel

:

Flügel/Müller

 6:1

6:1

 

Bachmann/Becker

 

Langer/Langer

5:7

3:6

 

 

Die Mannschaft Herren 40 (Gruppenliga, 4-er-Mannschaft) verlor am 12.5.2013 ihr Heimspiel gegen BW Gelnhausen mit 5:9.

 

Saisoneröffnung am 4.5.2013

Wie die Schnappschüsse beweisen, fanden sich zur Saisoneröffnung am 4.5.2013 zahlreiche Besucher ein.  Bei bestem Tenniswetter  wurden Doppel und Mixed gespielt.  Mit Kuchen und Torte von Bäckermeister Georg Hartwig konnten sich Tennisspieler, Zuschauer und Gäste am Nachmittag und am Abend mit Würstchen vom Holzkohlengrill stärken.

01  02

03  04

05  06  

07

08

 

 

 

 

 

 

Schnappschüsse von der  Neujahrswanderung am 19.1.2013

Nach 2-stündiger strammer Wanderung bei frostigen Temperaturen durch den herrlich

verschneiten Wald  konnten sich die Wanderer bei Glühwein am Lagerfeuer wieder aufwärmen.

Lagerfeuer

sektempfang        Guten             

              Sektempfang                                                   Rustikales Büfett

 

Oh

Gäste

and